„Die Mikrobe ist nichts, das Milieu ist alles.“

– Louis Pasteur –

Eine Vitamin-C-Infusion hat den Vorteil, dass hochdosiertes Vitamin C direkt ins Blut gelangt. Denn über den Darm kann nur eine begrenzte Menge des Vitamins überhaupt aufgenommen werden. Hochdosiertes Vitamin C unterstützt das Immunsystem bei Infektionen und hat sich unter anderem bei Allergien, chronisch-entzündlichen Erkrankungen oder ständiger Müdigkeit bewährt.

Vitamin C ist besonders für seine immunstärkende Wirkung bekannt. Es lässt Wunden besser heilen und kann selbst Krebszellen bekämpfen! Als Antioxidans schützt es vor freien Radikalen, die unsere Zellen schädigen. Hochdosiertes Vitamin C ist daher ideal für die kalte Jahreszeit, da es die körpereigene Abwehr stärkt und sowohl bei viralen als auch bei bakteriellen Erkrankungen unterstützt. Ich setzte Vitamin-C-Infusionen gerne gemeinsam mit der Ozontherapie ein.

Dabei kann das Vitamin aber noch viel mehr: ss fördert sogar die Fettverbrennung! Es wirkt sich positiv auf den Fettstoffwechsel aus, indem es „gutes“ HDL-Cholesterin erhöht, während es LDL-Cholesterin senkt. Zudem verbessert sich die Aufnahme und Verwertung von Eisen.

Warum als Vitamin-C-Infusion?

Der Körper kann Vitamin C nicht selbst produzieren, wir müssen es also zuführen. Zwar enthält frisches Obst und Gemüse viel Vitamin C, allerdings geht ein Teil davon durch lange Transportwege, Lagern oder Kochen verloren. Zudem wird Obst häufig unreif geerntet. Vitamin C wird leider nur begrenzt aufgenommen und kann nicht im Körper gespeichert werden. Was nicht benötigt wird, scheidet der Organismus über Darm und Nieren wieder aus.

Der Vorteil von hochdosiertem Vitamin C gegenüber Tabletten: Die Vitamin-C-Infusion gelangt direkt in die Blutbahn und kann daher rasch aufgenommen werden, ohne den Stoffwechsel weiter zu belasten. Da Vitamin C die körpereigene Abwehr stärkt, ist hochdosiertes Vitamin C optimal als Erste Hilfe bei einer akuten Infektion geeignet!

Wer hat einen erhöhten Vitamin-C-Bedarf?

Durch Erkrankungen oder unseren Lebensstil haben wir allerdings häufig einen erhöhten Vitamin-C-Bedarf. Wer etwa viel Stress hat, raucht oder sich ungesund ernährt, benötigt mehr Vitamin C. Auch Allergiker und Menschen mit chronisch-entzündlichen Erkrankungen (z.B. rheumatoide Arthritis) benötigen beispielsweise einen Vitamin-C-Boost. Denn: Entzündungen führen zu einem vermehrten Auftreten von freien Radikalen im Körper, weshalb auch mehr Vitamin C verbraucht wird. Auch Menschen mit Krebserkrankungen haben einen erhöhten Vitamin-C-Bedarf.

Verlauf der Behandlung mit Vitamin-C-Infusionen:

Bei akuten Infektionen sind in der Regel zwei bis drei Vitamin-C-Infusionen angezeigt, am besten an aufeinanderfolgenden Tagen.
Chronische Erkrankungen benötigen hingegen längere Infusionsserien, ungefähr ein- bis zweimal wöchentlich.

Anwendungsgebiete von hochdosiertem Vitamin C:

  • Erste Hilfe bei akuten Infekten
  • Bei erhöhter Infektanfälligkeit
  • Virale und bakterielle Erkrankungen, Pilz-Infektionen
  • Entzündungen und chronisch-entzündliche Erkrankungen (z.B. rheumatoide Arthritis)
  • Allergien, Neurodermitis, Heuschnupfen
  • Chronische Müdigkeit
  • Diabetes mellitus
  • Bei erhöhtem Vitamin-C-Bedarf (Stress, Raucher, …)
  • Bei Eisenmangel
  • Schlecht heilende Wunden, zum Beispiel Geschwüre (Ulcera)
  • Vitamin-C-Infusionen sind besonders effektiv in Kombination mit Ozontherapie und eine hervorragende Prophylaxe in der kalten Jahreszeit
Hochdosiertes Vitamin C

Infusion mit hochdosiertem Vitamin C

Sie möchten mehr erfahren?

Hinterlassen Sie hier Ihre E-Mail Adresse und Sie erhalten von mir Informationen zum Ordinationsablauf.